Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Geschichte

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Die Volksparteien schmelzen ab ... Gesprächskreis Politik" (Nr. 181-10001) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Seite 1 von 3

Stadtgeschichts-AG Bad Münstereifel (Bad Münstereifel, ab Di., 20.2., 19.30 Uhr, 181-11101)

Der Kurs knüpft an die bereits erteilten Kurse Stadtführer in Bad Münstereifel an. Neueinsteiger sind willkommen, weil am Beginn des Kurses eine Wiederholung des bisher Erarbeiteten stehen wird.
Im Kurs eignen sich die Teilnehmer Grundzüge der Münstereifeler Geschichte von der Gründung des Benediktinerklosters um 830 bis zur Gegenwart an. Einzelne Themen sollen vertieft werden, insbesondere soll die städtische Topographie dargestellt werden. Die Kursteilnehmer sollen angeleitet werden, sich Kartenmaterial zur Unterstützung der Führung auch selbst zu erstellen. Die Kartenvorlagen werden in Form von Kopien an die TeilnehmerInnen ausgegeben.
Weiterhin werden spezifische Probleme der Bad Münstereifeler Stadtgeschichte ins Blickfeld gerückt und besprochen. Insbesondere werden immer wieder die Bezüge der Lokalgeschichte zur regionalen und zur überregionalen Geschichte hergestellt. Langfristig ist beabsichtigt, einen Atlas zur Bad Münstereifeler Geschichte zu erstellen.

Jüdische Persönlichkeiten aus Münstereifel ... (Bad Münstereifel, ab Mi., 25.4., 19.30 Uhr, 181-11102)

Der Vortrag beschäftigt sich mit Juden, die in Münstereifel geboren und in der Welt bekannt und berühmt wurden, zu Hause aber vergessen und/oder unbekannt sind. Referiert werden die Recherchen des Vortragenden zur Geschichte der jüdischen Familie Fiebermann, nach deren Vorfahren die Fibergasse neben dem Rathaus benannt wurde. Weiterhin geht es um das Brüderpaar Albert und Julius Kahn, von denen der eine ein weltberühmter Architekt und der andere ein weltberühmter Erfinder wurde. Zuletzt wird ein gebürtiger Münstereifeler in den Fokus gerückt, der während des Zweiten Weltkriegs rund 200 Menschenleben rettete.

Führung durch das "Jüdische" Münstereifel (Bad Münstereifel, 181-11103)

Erste Spuren jüdischer Siedlung in Münstereifel gibt es seit dem 14. Jahrhundert. Ende des 16. Jahrhunderts sind erstmals Namen jüdischer Einwohner in der Stadt an der oberen Erft überliefert. Im 17. Jahrhundert begegnet uns zum ersten Mal der Name Nathan. Diese Familie wird nahezu 300 Jahre in Münstereifel siedeln. Der Rundgang wird in 90 Minuten zu den Orten führen, an denen sie gewohnt und gewirkt haben. Er zeichnet die Grundzüge der Geschichte der Juden in Münstereifel nach von den Anfängen über die Judenemanzipation bis zum Holocaust während des Dritten Reiches.
Die Geschichte des "Jüdischen" Münstereifel umfasst mehr als 600 Jahre und sie ist sehr viel facettenreicher als es die dunklen Jahre der NS-Zeit uns heute suggerieren.
Der Referent hat mehrere grundlegende Aufsätze zur Geschichte der Juden in Münstereifel veröffentlicht.
Treffpunkt: Rathaus, Marktstraße 11.
Teilnehmergebühr: 5,00 € (wird vor Ort erhoben)

Fossilien? - Find ich gut! (Nettersheim, 181-16300)

In den Oster-, Sommer- und Herbstferien und immer am dritten Sonntag im Monat wollen wir mit der ganzen Familie Fossilien kennenlernen, gemeinsam sammeln und bestimmen.
Als Erweiterung des Fossilien-Programms "Fossilien? Find ich gut!" bieten wir in den Schulferien und jeweils am dritten Sonntag im Monat nach den Sammelprogrammen die Möglichkeit, die gefundenen Stücke zu präparieren. Die Fossilien können gesägt, geschliffen und poliert werden.

Marmor, Stein und Eisen ... (Nettersheim, ab So., 15.4., 10.00 Uhr, 181-16345)

Im Raume Nettersheim kommen viele verschiedene im Meer abgelagerte Gesteine vor, die größtenteils vor ca. 400 – 360 Millionen Jahren entstanden sind. Außerdem treten hier mit Erzgestein gefüllte Gänge auf, die das Ergebnis einer gewaltigen Gebirgsbildung sind. Bei diesem erdgeschichtlichen Spaziergang kann man viel über die heimatprägenden Gesteine erfahren und sie auch an ihrem Entstehungsort aufsuchen.

Römisches Chaosspiel (Nettersheim, ab So., 10.6., 14.00 Uhr, 181-16402)

Ein turbulentes und chaotisches Spiel wartet auf pfiffige, kreative und bewegungsfreudige Römer-Fans, die so manche Aufgabe lösen müssen und ihre Fertigkeiten unter Beweis stellen können (nur für Familien!!).

Auf den Spuren der Römer (Nettersheim, ab So., 8.4., 14.00 Uhr, 181-16403)

Nach einer Einführung zum Alltagsleben der Römer in Niedergermanien begeben wir uns auf eine Wanderung zu römischen Denkmälern, wo verschiedene Aufgaben gelöst werden müssen.

Mai bei den Matronen (Nettersheim, ab So., 6.5., 14.00 Uhr, 181-16404)

Nach einer Einführung in der archäologischen Ausstellung zu Hintergründen der Matronenverehrung in keltischer und römischer Zeit spazieren wir zum Matronentempel Görresburg. Picknick und Aufenthalt dort sind möglich.

Es lebe die Steinzeit! (Nettersheim, 181-16405)

Wir beginnen mit einer kurzen Einführung zum Thema Menschheitsentwicklung und steinzeitliche Alltagswelt. Dabei werden vom Experimental-Archäologen authentisch nachgearbeitete Anschauungsobjekte gezeigt. Anschließend können die Teilnehmer Handfertigkeiten und Techniken dieser vergangenen Kultur mit nachgearbeiteten steinzeitlichen Materialien und Werkzeugen selbst ausprobieren und praktisch erleben. Die Ergebnisse dieser Arbeiten können nach Hause mitgenommen werden.

Seite 1 von 3

Kontakt

Volkshochschule Kreis Euskirchen

Baumstraße 2
53879 Euskirchen

Tel.: 02251 65074-0
Fax: 02251 65074-11
E-Mail: vhs(at)kreis-euskirchen.de

          Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-
          Westfalen und des Europäischen Sozialfonds

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag:
08:30 - 15:30 Uhr

Freitag:
08:30 - 12:30 Uhr

Termine nach Vereinbarung

VHS
meine-vhs.de
moodle
Testat Lernorientierte Qualität in der Weiterbildung