Dekorationsbild: Kursleiterin mit Teilnehmern, Gebäude einer Volkshochschule
Kursangebote >> Kursbereiche >> Gesellschaft >> Umwelt

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "" (Nr. ) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Seite 1 von 2

Frühling, Sommer, Herbst und Winter - Von der Knospe zum Laub. Beobachten Sie mit uns die Natur im Jahreswechsel. Wir begleiten Sie auf der Suche nach den Delikatessen am Wegesrand und den einfachen Naturschönheiten. Wir zeigen Ihnen, was Sie für schmackhafte Gerichte sammeln können - und nicht zu vergessen: viele Praktische Tips, irgendwie auch für Unterwegs - vom Pflanzenfärben, über Kräuterbadekugeln oder Betonplattengießen mit Wildpflanzen bis hin zu dekorativen Kräutersträußen oder leckerem Gelee, selbstgebackenem Kräuterbrot, delikatem Sirup oder hochprozentigem Aufgesetzten. Für jede Jahreszeit ist etwas dabei. Genießen Sie vier übers Jahr verteilte, aktive Wochenenden.
Ort: Bad Münstereifel, Biolog. Station "Grube Toni" / Nettersheim, Naturzentrum / Wachtberg, Gundermann-Akademie
Termine 2018:
14./15.04. - Frühling: Schwerpunktthema Kräuterbrot backen
03./03.06. - Sommer: Schwerpunktthema Pflanzen-Schalen und Trittsteine selbstgemacht
01./02.09. - Herbst: Schwerpunktthema Färben mit Pflanzenfarben
17./18.11. - Winter: Schwerpunktthema Wildkräuter-Likör und Essig selbst gemacht / Bestimmen von Bäumen und Sträuchern in der Winterzeit
Anmeldefrist: 14 Tage vor Kursbeginn
Teilnahmegebühr: 220 € pro Wochenende, bei Buchung mehrerer Termine 200 € pro Termin,
inkl. Teilnahmebescheinigung, Materialkosten, Getränke und Lebensmittel für ein gemeinsam zu erstellendes "Un-Kräuter-Menu". Bei zusätzlich anfallenden Materialkosten sind diese nach Absprache selbst zu übernehmen.
Die Seminargebühren sind nach Erhalt der Rechnung vor Kursbeginn zu zahlen (andere Vereinbarung sind ggf. möglich). Anreise und Unterkunft sind in den Gebühren nicht enthalten.
Eine Förderung der Lehrgangskosten in Höhe von bis zu 400 € ist möglich. Nutzen Sie den Bildungsscheck NRW (http://www.arbeit.nrw.de/arbeit/erfolgreich_arbeiten/angebote_nutzen/bildungsscheck/index.ph) oder die bundesweit gültige Bildungsprämie (http://www.bildungspraemie.info/)
Kursanmeldung/Information: GUNDERMANN-AKADEMIE, www.gundermann-akademie.com, Kirchstr. 26-28, 53343 Wachtberg, oder per E-Mail: info@gundermann-akademie.com.
Tel.: 02225-15873, Fax: 02225-15874, Mobil 0170-5344858
http://www.gundermann-akademie.com/dga/dga020v.htm
Weitere Infos und Termine unter www.gundermann-akademie.com => Termine

Ein Frosch kommt selten allein (Nettersheim, ab So., 18.3., 10.00 Uhr, 181-16001)

Nach einer Einführung in die Lebensweise und Ökologie unserer heimischen Amphibien wollen wir Frösche, Kröten und Molche während einer Exkursion ins Gillesbachtal in ihrem Laichgewässer beobachten und erleben.
Mitzubringen: Pkw, wetterfeste Kleidung, ggf. Gummistiefel.

Bürger pflanzen Laubbäume (Nettersheim, 181-16101)

Alljährlich im zeitigen Frühjahr führt die Gemeinde Nettersheim die Aktion "Bürger pflanzen Laubbäume" durch. Jeder interessierte Bürger kann hierbei heimische Gehölze über die Gemeinde beziehen. Bei diesen Pflanzen handelt es sich um heimische Gehölze, die sich gegenüber standortfremden Pflanzen sowohl durch Robustheit und Widerstandsfähigkeit als auch durch eine wesentlich höhere ökologische Wertigkeit auszeichnen. Über die fachgerechte Pflanzung der unterschiedlichen Gehölze wird während der Ausgabe der Pflanzen begleitend informiert.
Voranmeldungen, inkl. der Bestellung der Bäume, unter 02486-7833.

Obstbaumpflege - Erziehungsschnitt (Nettersheim, ab Sa., 7.4., 13.00 Uhr, 181-16102)

Obstwiesen sind ein wertvoller Bestandteil unserer Kulturlandschaft. Ohne eine laufende Betreuung, Pflege und Bewirtschaftung sind diese typischen Kulturbiotope auf Dauer nicht zu erhalten.

Räucherwerk aus heimischen Kräutern, Harzen, Samen, Wurzeln (Nettersheim, ab So., 18.2., 14.00 Uhr, 181-16501)

Uns sind die Räucherwaren aus Indien und fernöstlichen Ländern bekannt, nämlich als Räucherstäbchen oder Kegel, so wie natürlich die Weihrauchräucherungen in der Kirche. Aber auch bei uns gab es immer schon die Traditionen zu verschiedenen Anlässen bestimmte Pflanzen und Pflanzenteile zu verräuchern. Denke wir nur mal an die Wetterräucherungen unserer Vorfahren, die Ahnenräucherungen zu Allerheiligen und Allerseelen oder an die Reinigungsräucherungen während der Raunächte.
An diesem Räucherwerk-Nachmittag widmen wir uns unseren heimischen Räucherpflanzen und probieren verschiedene Methoden der Räucherungen aus. Außerdem zeige ich wie und womit verräuchert wird und berichte welche therapeutischen Wirkungen diese auf uns haben.

Baumknospen und ihre volksheilkundlichen Anwendungen (Nettersheim, ab So., 25.3., 12.00 Uhr, 181-16502)

Die Gemmotherapie ist hier in Deutschland noch relativ unbekannt. Es handelt sich um die volkskundlichen Anwendungen von Baumknospen. Auf diesem Kräuterspaziergang geht es genau um diese Bäume und deren Knospen. Ein kleiner Ausblick in eine weitere Möglichkeit zur Gesunderhaltung unseres Körpers.
Vielleicht gibt es an diesem Tag ja auch schon einige junge essbare Wildkräuter zu entdecken.

Von der Kraft der Baumknospen (Nettersheim, ab Sa., 7.4., 11.00 Uhr, 181-16503)

Junge Triebspitzen und Knospen verfügen über eine Menge Vitalstoffe, denn in ihrem Embryonalgewebe sind die Wachstumskräfte am allerhöchsten. Sie stärken unser Immunsystem, vitalisieren und verjüngen.
Wir können diese Pflanzenkräfte für unsere Gesunderhaltung nutzen. In diesem Praxisseminar beschäftigen wir uns genau mit diesem Thema: nach einer Exkursion werden die verschiedenen Möglichkeiten der Aufbereitung der gesammelten Knospen zu Nahrungsergänzungsmitteln gezeigt.
Mitzubringen: Keramikmesser, Brettchen, zwei (braune) Gläser m. Deckel

Von Kräuterauszügen und Tinkturen (Nettersheim, ab Sa., 28.7., 11.00 Uhr, 181-16504)

Jetzt ist die optimale Erntezeit unserer Heilkräuter gekommen. In diesem Praxisseminar beschäftigen wir uns mit der Herstellung verschiedener Kräuterauszüge, dem eine Exkursion und das Sammeln von Heilpflanzen vorausgehen.
Mitzubringen: Keramikmesser, Brettchen, zwei (braune) Gläser m. Deckel

Die ersten essbaren Frühlingskräuter am Wegesrand (Nettersheim, ab So., 22.4., 12.00 Uhr, 181-16505)

Die ersten grünen Wildkräuter bereichern unseren Speiseplan und unterstützen unseren Körper beim "Frühjahrsputz". Ein Kräuterspaziergang in den jungen Frühling.

10. Eifeler Kräutertag (Nettersheim, ab So., 13.5., 10.00 Uhr, 181-16506)

Derzeit keine Informationen verfügbar

Seite 1 von 2

Kontakt

Volkshochschule Kreis Euskirchen

Baumstraße 2
53879 Euskirchen

Tel.: 02251 65074-0
Fax: 02251 65074-11
E-Mail: vhs(at)kreis-euskirchen.de

          Mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-
          Westfalen und des Europäischen Sozialfonds

Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag:
08:30 - 15:30 Uhr

Freitag:
08:30 - 12:30 Uhr

Termine nach Vereinbarung

VHS
meine-vhs.de
moodle
Testat Lernorientierte Qualität in der Weiterbildung