Ein Ausblick auf die Studienreisen 2021

Zwei vhs-Studienreisen, die ursprünglich für 2020 eingeplant waren, wurden auf Grund der Corona-Krise ins kommende Jahr verschoben und eine weitere kommt 2021 hinzu: Vom 20.-27.4.2021 lautet das Motto „Der Süden Polens - Krakau, Hohe Tatra, Breslau und Riesengebirge“. Die Flugreise verspricht packende Kultur in lebendigen Städten und die wilde Romantik unberührter Natur. Während des Rundgangs in Krakau wird die Gruppe Marienkirche, Rathausturm, gotische Tuchhallen und die Wawelkirche kennenlernen. Das Jüdische Viertel mit der Alten Synagoge und die Gedenkstätte Auschwitz können besucht werden. Der Abstecher zum 700 Jahre alten Salzwerk in Wieliczka bringt Abwechslung ins Programm. Eine Exkursion nach Zakopane in der Hohen Tatra darf nicht fehlen! Die Weiterreise erfolgt nach Breslau, der kulturell anregenden Stadt mit historischen Bürgerhäusern, gotischem Rathaus, monumentalem Dom, Jahrhunderthalle und Universität. Aber auch der Aufbruch ins Reich des Rübezahls bildet ein weiteres Highlight! Während der kombinierten Bahn-/Busreise vom 26.6.-2.7.2021 wird eine Gruppe „Auf den Spuren des Leonardo da Vinci - unterwegs von Paris zu Schlössern und Gärten im Tal der Loire“ wandeln. Ein Besuch wird u.a. Leonardo da Vincis Meisterwerken im Louvre abgestattet. Die Inhalte der Stadtbesichtigung in Paris favorisieren passend dazu schwerpunktmäßig die Renaissance. Weitere Höhepunkte des Programms stellen Schaffensorte da Vincis an der Loire dar, wozu auch imposante Schlösser zählen. Die 11-tägige Bildungsreise „Kaukasus, Seidenstraße und Schwarzes Meer - von Georgien nach Armenien“ wird Anfang September 2021 angeboten. Beide Länder sind seit 1990 wieder selbstständige Staaten im Süden des Großen Kaukasus. Historisch sind sie verbunden durch die große Seidenstraße. Eine weitere Gemeinsamkeit liegt darin, dass sie zu den ältesten christlichen Ländern der Erde gehören. Das sonnenverwöhnte, fruchtbare Georgien umfasst den größten Teil des waldreichen Kaukasus. So reicht es vom ewigen Eis der Gletscher bis hin zu den subtropischen Küstenorten am Schwarzen Meer. Die Armenier dagegen bewohnen das karge, felsige Hochland. Das Land verspricht bauliche Kostbarkeiten, überwältigende Naturschönheiten, einzigartige Traditionen und Bräuche sowie stolze, liebenswürdige Bewohner, deren legendäre Gastfreundschaft westliche Besuchende immer wieder begeistert.

Zurück

Volkshochschule Kreis Euskirchen

Baumstraße 2 | 53879 Euskirchen
Tel: 02251-65074-0
Fax: 02251-65074-11
E-Mail: vhs@kreis-euskirchen.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 08:30 bis 15:30 Uhr
Freitag von 8:30 bis 12:30 Uhr

während der Beratungswoche:
Montag bis Donnerstag von 08:30 bis 18:00 Uhr
Freitag von 8:30 bis 12:30 Uhr