Gesellschaft / Kursdetails

Die drei Unübersichtlichkeiten der westlichen Moderne Ein philosophischer Beitrag zum Verstehen und Handeln in unserer Zeit

Seit Jahren lässt sich beobachten, wie in den Gesellschaften der westlichen Welt die Sehnsucht nach einer "Neuen Übersichtlichkeit" wächst. Die Tendenz geht hin zu einer abschottenden Rückbesinnung auf das Eigene’. Forderungen nach einem strikten Grenzregime im geografischen wie im soziokulturellen Sinn und nach Protektionismus werden lauter und zunehmend erfüllt: von Ländern in der Europäischen Union wie von den USA.
Diese Ordnungspolitik mag populär sein. Zu einer 'Neuen Übersichtlichkeit’ wird sie nicht führen. Zum Menschenbild, zur gesellschaftlichen Praxis und zum digitalen Habitus unserer Moderne gehört als Merkmal unwiderruflich die Unübersichtlichkeit. Sinnvoller, als ängstlich gegen sie anzugehen, sollte deshalb der Versuch sein, sie aus ihren Gründen heraus zu verstehen.
Die "drei Unübersichtlichkeiten der westlichen Moderne" vorzustellen, einen verantwortlichen Umgang mit ihnen zu skizzieren und durch diesen Gedankengang zugleich zu zeigen, was Philosophie ist und was sie für die angemessene Gestaltung der Moderne leisten kann: das ist das Anliegen dieses Vortrags mit Möglichkeit zur anschließenden Diskussion.

Kursnr.: 191-13004

Beginn: Di., 02.04.2019, 19:00 - 20:30 Uhr

Dauer: 1x

Kursort: Euskirchen, Altes Rathaus, Raum 120

Gebühr: 12,00 €


Datum
02.04.2019
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Baumstraße 2, Euskirchen, Altes Rathaus, Raum 120




Volkshochschule Kreis Euskirchen

Baumstraße 2 | 53879 Euskirchen
Tel: 02251-65074-0
Fax: 02251-65074-11
E-Mail: vhs@kreis-euskirchen.de

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 08:30 bis 15:30 Uhr
Freitag von 8:30 bis 12:30 Uhr

während der Beratungswoche:
Montag bis Donnerstag von 08:30 bis 18:00 Uhr
Freitag von 8:30 bis 12:30 Uhr